piano-cucinaIn der letzten Ausgabe von “Eurocucina” wurde ein besonderes Augenmerk auf das Argument “Küchenarbeitsplatte” gerichtet: die Faszination der natürlichen Materialien wie Marmor und Naturstein hat anderen Typologien an Arbeitsplatten Platz eingeräumt, wie etwa den Quarz-Agglomeraten oder der Keramik-Oberfläche. Die Küchenbauer haben sorgfältig die Lieferanten dieser Branche ausgewählt, mit denen sie zusammenarbeiten, da sie verstanden haben, dass das Küchentop immer mehr den entscheidenden Ausschlag gibt, wenn es um Entwurf und Verkauf geht. Die Studien in der Branche haben gezeigt, dass bei gleichem Preisniveau die Kunden eine Composite-Arbeitsplatte dem Laminat vorziehen. Einige der technischen Eigenschaften der Composite-Tops sind die Widerstandsfähigkeit und typische Härte der Quarz-Agglomerate und der Keramik-Oberflächen, aber auch die geringe Porosität, die Scheuer- und Kratzfestigkeit und die ausgezeichnete Farb-Stabilität. Neue Produktionsprozesse haben es ermöglicht, ein auch sehr hitzebeständiges Produkt zu erzeugen: Dekton ist ein Mix von ultra-kompakten Materialien und kann auch für Fußböden verwendet werden. Diese Agglomerate ermöglichen es auch, Oberflächen zu erhalten, die den Effekt von rauen Steinen oder einen matten Satin-Effekt oder ein Hochglanz-Finish reproduzieren; auch Marmor-Äderungen oder Holz-Maserungen werden angeboten. In einigen Agglomeraten werden auch Silberpartikel oder andere Komponenten eingefügt, die antibakterielle Eigenschaften haben. Fenix ist ein Composite-Material, das eine besonders opake und fingerabdruckfeste Oberfläche hat, die durch eine spezielle Hitze-Behandlung soweit wiederhergestellt werden kann, dass Gebrauchsspuren eliminiert werden. Die Arbeitsplatten mit Keramik-Komponenten haben den Vorteil, in sehr dünnen Stärken angeboten zu werden und über eine große Vielzahl an Oberflächen-Texturen zu verfügen und darüber hinaus chemischen Substanzen oder Feuer ausgezeichnet zu widerstehen.

Projektierung der Küchenarbeitsplatten

Große Fortschritte wurden auch in der Entwurfsphase der Arbeitsplatten gemacht: es sind Spülbecken aus Quarz aus einem einzigen Stück entwickelt worden, die den Einbau in die Küchenarbeitsplatte erleichtern und somit fast so aussehen, als ob sie aus einem einzigen Guss bestehen würden, oder sehr große Platten mit nahezu unsichtbaren Verbindungsstellen. Interessant ist auch die Möglichkeit, die Spülbecken unter der Arbeitsplatte zu installieren, mit einem Verschluss-Deckel aus demselben Material wie das Küchentop, was einen sehr sauberen Eindruck der Kontinuität vermittelt. Auch die Stahl-Oberfläche erlebt ein Revival: das Gefühl der Professionalität und Sauberkeit, das davon hervorgerufen wird, ist auch in den zahlreichen beliebten Küchen-Shows bewiesen, in denen die Köche in Realzeit kochen. Es ist sehr leicht instand zu halten, hat viele Elemente, mit denen es personalisiert werden kann und der saubere und raffinierte Look ist zeitlos.

Man kann daher ruhigen Gewissens behaupten, dass die Küchenarbeitsplatten dank der neuen Technologien sich von ihrem Ruf befreit haben, eine einfache Ergänzung zu sein, und sich jetzt zu einem wichtigen Gestaltungs-Element in der Küchenplanung weiterentwickelt haben.